Die Fakten zu Laserschutzfolien: Was sie sind und warum Sie sie brauchen

Schneidkopf, der an Schneidmaterial arbeitet
Beim Arbeiten mit Lasern sind Sie der Gefahr schädlicher Laserstrahlung ausgesetzt. Laserschutzfolien sind für den Bediener und die Ausrüstung ein unverzichtbares Hilfsmittel gegen diese Strahlungen. Aber was genau sind diese Filme? Wie arbeiten Sie?

Inhaltsverzeichnis

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Laserschutzfolien und ihre Rolle beim Laserschneiden und -schweißen. Letztendlich werden Sie verstehen, wie diese Folien Sie und Ihre Laserausrüstung schützen. Lehnen Sie sich zurück und lesen Sie weiter!

Was sind Laserschutzfolien?

Schutzfolie in verschiedenen Farben und Materialien

Laserschutzfolie ist eine spezielle Schutzfolie, die Schutz vor Laserstrahlung bietet. Diese Folien sind in verschiedenen Größen und Stilen erhältlich und können an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden. Sie können sie auch auf verschiedene Geräte und Oberflächen auftragen, da sie bestimmte Strahlungswellenlängen blockieren können. 

Laserschutzfolie ist unerlässlich für jemanden, der Lasergeräte für geschäftliche oder private Zwecke verwendet. Sie helfen, Haut- und Augenschäden sowie Schäden an der Ausrüstung zu vermeiden, insbesondere beim Arbeiten mit Hochleistungsmaschinen wie z 40kW Faserlaserschneider in Ihrem Unternehmen.

Dies erspart Ihnen kostspielige Geräteschäden und potenzielle Gesundheitsrisiken. Da diese Folien als Barriere gegen Laserstrahlung wirken, verringern sie darüber hinaus das Unfallrisiko und erhöhen die Gesamtlebensdauer der Ausrüstung. 

Wie funktionieren Laserschutzfolien und was macht sie effektiv?

Laserschutzfolien reflektieren oder absorbieren Laserstrahlung, sodass sie Ihnen und der Ausrüstung keinen Schaden zufügt. Dadurch wirken diese Folien als Barriere zwischen Ihnen, Ihrer Ausrüstung und der schädlichen Strahlung. Aber wie sind sie so effektiv? Das ist wie: 

  • Laserparameter: Die Definition der Laserparameter stellt sicher, dass Sie die richtige Schutzfolie für den Laser verwenden, mit dem Sie arbeiten. Dies liegt daran, dass Laserfilme in einer Vielzahl von Parametern erhältlich sind, um Strahlungen unterschiedlicher Wellenlängen, Leistungsintensität und Belichtungszeit entgegenzuwirken. 
  • Material Zusammensetzung: Ein weiterer Faktor für die Wirksamkeit von Laserschutzfolie ist die Materialzusammensetzung. Diese Filme bestehen aus Materialien mit hohem Reflexions- oder Absorptionskoeffizienten. Dadurch sind sie in der Lage, mit bestimmten Laserwellenlängen und -leistungen umzugehen.
  • Der Einfallswinkel: Laserschutzfolie bietet Spitzenleistung, wenn der Einfallswinkel senkrecht zur Folienoberfläche ist. 
  • Schichtdicke: die Filmdicke ist ein Maß für seine optische Dichte. Je höher die optische Dichte, desto mehr Licht kann die Folie reflektieren oder absorbieren. 

Die verschiedenen verfügbaren Arten von Laserschutzfolien

Auf dem Markt finden Sie eine große Auswahl an Laserschutzfolien. Wir werden jedoch nur über die prominentesten sprechen: 

Schutzfolienrollen

Beschichtete Folien

Beschichtete Laserschutzfolie ist für Anwendungen konzipiert, bei denen es auf hochintensive Laserstrahlung ankommt. Dazu gehören das Laserschweißen und das Laserschneiden. Sie sind in verschiedenen Zusammensetzungen und Dicken erhältlich, um einen angemessenen Schutz vor schädlicher Strahlung zu gewährleisten.

Ihr Go-to-Mechanismus besteht darin, Laserlicht von der Filmoberfläche wegzureflektieren und sicherzustellen, dass es nicht durchdringt und Schäden verursacht. 

Getönte Filme

Diese Arten von Laserschutzfolien haben Tönungen, die dabei helfen, hochintensive Laserstrahlen zu absorbieren. Je nach Intensität und Leistung des Lasers, mit dem Sie arbeiten, haben sie unterschiedliche Tönungsstufen. Ein gutes Beispiel für ihre Verwendung ist der Schutz von Schutzgläsern für Laserschneid- und Schweißmaschinen. 

Laminierte Folien

Laminierte Folien sind teurer als die beiden anderen Typen, da sie mehrere Schichten für den Mehrzweckschutz haben. Beispielsweise kann eine laminierte Schutzfolie zum Schutz vor Kratzern eine äußere Schicht aus abriebfestem Material aufweisen.

Gleichzeitig kann es eine innere Schicht haben, die dazu beiträgt, unterschiedliche Laserwellenlängen zu blockieren. Daher sind laminierte Folien praktisch für Anwendungen mit hohem Risiko, bei denen Geräteausfälle schwerwiegende Folgen haben können. Ein gutes Beispiel wäre die Luft- und Raumfahrtindustrie. 

Vorteile von Laserschutzfolien 

Laserschutzfolien sind eine lohnende Investition für Unternehmen, vor allem wegen ihrer unschätzbaren Vorteile wie: 

schwarzer Laserfilm-Schutzhelm

Erhöhte Sicherheit

Arbeitssicherheit ist ein entscheidender Faktor für jeden Produktionsbetrieb. Laserschutzfolien tragen dazu bei, die Sicherheit für die Arbeiter und die Ausrüstung zu erhöhen. Das Blockieren schädlicher Strahlung verringert das Risiko von Hautverbrennungen, Augenschäden und anderen Verletzungen.

Darüber hinaus verhindern Laserschutzfolien Schäden an allen Teilen der Ausrüstung, die der Laser nicht erreichen soll. 

Das Laser Institute of America führte einen Fall zur Verwendung von Laserfilmbrillen durch. Sie kamen zu dem Schluss, dass diese Filme Augenverletzungen in den Einrichtungen, in denen Arbeiter mit hochintensiven Lasermaschinen arbeiteten, erheblich reduzierten. 

Kosteneinsparungen

Unternehmen können eine Menge sparen, wenn sie Laserschutzfolien für ihre Geräte verwenden. Empfindliche Geräte wie Fenster und Linsen benötigen einen wirksamen Schutz vor Laserstrahlung.

Infolgedessen reduziert die Verwendung dieser Folien den Bedarf an kostspieligen Ersatz- und Reparaturarbeiten. Darüber hinaus tragen sie auch dazu bei, Produktionsausfallzeiten und Geräteausfälle zu reduzieren. Dies ist praktisch, wenn Sie neben einem automatisierten Laserschneidsystem arbeiten.

Die britische National Laser User's Facility fand in einer Studie heraus, dass Laserschutzfolien den Bedarf an Reparaturen, Austausch und Wartung erheblich reduzieren. 

Erfüllung gesetzlicher Auflagen

Viele Behörden verlangen die Verwendung von Laserschutzfolien rund um den Einsatz von Lasergeräten.

Eine dieser Behörden ist die Arbeitsschutzbehörde, die verlangt, dass alle Arbeitnehmer zum Schutz vor Strahlung über eine Laserfilm-Schutzausrüstung verfügen müssen. Unternehmen, die sich daran halten, können Bußgelder und Strafen vermeiden. 

Anwendungen von Laserschutzfolien

Full-Speed-Laserschneiden mit Schutzfolie

Die Industrie, das Gesundheitswesen und die Forschung sind die prominentesten Anwender von Laserschutzfolien. Hier sind einige Beispiele dafür, wie diese Branchen sie nutzen:  

  • Im Gesundheitswesen werden Laserschutzfolien in verschiedenen medizinischen Anwendungen wie Laserchirurgie, Dermatologie und Augenheilkunde eingesetzt. Diese Folien tragen dazu bei, Patienten und medizinisches Personal vor schädlicher Laserstrahlung zu schützen. 
  • Forschung: Laserschutzfolien werden häufig in der Laserspektroskopie und Bildgebung verwendet, um Forscher und Geräte vor hochintensiver Laserstrahlung zu schützen. Beispielsweise schützen die Filme bei der laserinduzierten Fluoreszenz (LIF)-Bildgebung die Kamera vor Laserstrahlung.
  • In der Fertigungsindustrie werden Laserschutzfolien häufig beim Laserschneiden und Schweißen eingesetzt. Diese Folien können Arbeiter vor Laserstrahlung schützen und Schäden an der Ausrüstung verhindern.
  • Bau: Laserschutzfolien werden auch in Bauanwendungen wie Laserschneiden und Markieren auf Oberflächen wie Stahl, Glas und Keramik verwendet. Diese Folien können Arbeiter vor Laserstrahlung schützen und das Unfall- und Verletzungsrisiko verringern.

Was sollten Sie bei der Auswahl von Laserschutzfolien beachten?

Sie sind sich nicht sicher, was Sie beachten sollten, um die richtige Laserschutzfolie für Ihre Bedürfnisse zu finden? Mach dir keine Sorge. Wir haben es Ihnen leicht gemacht. Denken Sie einfach an Folgendes: 

Schneidkopf, der hochenergetische Strahlung freisetzt
  1. Leistungsdichte: Laserschutzfolien haben unterschiedliche Spezifikationen. Dadurch können sie unterschiedlichen Leistungsdichten effektiv standhalten. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Spezifikation für die Leistungsdichte Ihres Faserlasers erhalten, d. h. die Menge an Leistung pro Flächeneinheit, die er abgibt. 
  2. Optische Dichte: Dieser Faktor bestimmt die Lichtmenge, die der Film blockieren kann. Je höher die optische Dichte, desto mehr Strahlung kann sie blockieren. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige optische Dichte für Ihren Arbeitslaser erhalten. 
  3. Wellenlänge: Lasermaschinen erzeugen können Faserlaser-Maschine Strahlungen verschiedener Wellenlängen. Um einen maximalen Strahlenschutz zu gewährleisten, müssen Sie mit einer Schutzfolie arbeiten, die für die jeweilige Wellenlänge ausgelegt ist. 
  4. Expositionszeit: Die Dauer, für die ein Arbeiter oder eine Ausrüstung Laserstrahlung ausgesetzt ist, ist ebenfalls kritisch. Die Laserschutzfolie sollte die Einwirkzeit überstehen, ohne an Wirksamkeit nachzulassen oder einzubüßen.
  5. Zertifizierung: Bei der Auswahl einer Faserlaser-Schutzfolie ist darauf zu achten, dass diese den einschlägigen Sicherheitsnormen entspricht. Dazu muss sie über eine Zertifizierung verfügen, die sicherstellt, dass die Folie unabhängig getestet und verifiziert wurde, um einen angemessenen Schutz für Ihren Produktionsprozess zu bieten.

Installation und Wartung von Laserschutzfolien

Wer Laserschutzfolien voll ausschöpfen will, muss sie fachgerecht montieren und pflegen. Hier sind einige allgemeine Tipps, die Sie beachten sollten: 

  • Regelmäßige Sichtkontrolle auf außergewöhnliche Abnutzung. Wenn dies der Fall ist, sorgen Sie für einen rechtzeitigen Ersatz. 
  • Austauschplan für die Folie, um sicherzustellen, dass Sie maximalen Schutz vor der Strahlung erhalten. 
  • Beauftragen Sie für die Installation eine qualifizierte Person damit, die Folie richtig auszurichten. 
  • Reinigen Sie die Folie regelmäßig. Sie können ein fusselfreies Tuch und eine milde Lösung oder die vom Hersteller empfohlenen Produkte verwenden. 

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Laserschutzfolien für jeden Arbeitsplatz, an dem Lasergeräte eingesetzt werden, unerlässlich sind. Sie sind hochwirksam bei der Vermeidung von Schäden an Ausrüstung und Personal, indem sie vor schädlicher Laserstrahlung schützen.

Die Auswahl des richtigen Films erfordert eine sorgfältige Berücksichtigung verschiedener Faktoren, darunter Wellenlänge, Leistungsdichte und Belichtungszeit. Durch die Verwendung von Laserschutzfolien können Unternehmen die Sicherheit ihrer Mitarbeiter gewährleisten, Geräteschäden vermeiden und letztendlich Geld sparen.

Baison-Laser ist ein Allround-Lasermaschinenhersteller, der nach folgenden Prinzipien arbeitet: Effizienz, Qualität und Sicherheit. Die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter ist uns genauso wichtig wie Ihnen.

Beziehen Sie hochsichere Lasermaschinen von uns und halten Sie sich an die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, um Verletzungen und Geräteausfälle zu vermeiden. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Fordern Sie ein Angebot für ein Faserlasersystem an!

Teile den Beitrag jetzt:
Sam Chen

Hey, ich bin Sam!

Ich bin der Gründer von Baison. Wir haben der Fertigungsindustrie dabei geholfen, ihre Produktivität und Kapazität mit unseren fortschrittlichen Lösungen zu steigern Faserlasersysteme für über 20 Jahre.

Habe Fragen? Wenden Sie sich an uns, und wir bieten Ihnen eine perfekte Lösung.

Vielleicht finden Sie diese Themen auch interessant

Holen Sie sich den aktuellen Katalog

Erfahren Sie, wie unsere neuesten Technologie-Lasermaschinen Ihnen helfen können, Ihre Produktivität zu steigern!