Leistung des Handschweißens: Ein Leitfaden zu Eigenschaften und Verbrauchsmaterialien

Schweißen ist ein wesentlicher Prozess für die Metallherstellung. Es verbindet zwei Metallteile miteinander, indem es sie schmilzt. Ein Handschweißgerät ist ein Schweißtyp, bei dem der Schweißer den Bogen oder die Pistole in der Hand hält, um das Schweißen durchzuführen. Handschweißgeräte sind tragbar und leichter auf Sicht zu tragen.

Inhaltsverzeichnis

Es ist eine ausgezeichnete Option in der Bau- und Reparaturindustrie, wo Sie Mobilität benötigen oder in engen, schwer zugänglichen Räumen arbeiten. Es bietet die Flexibilität, in verschiedenen Positionen zu schweißen, wo traditionelle Schweißmethoden praktischer sein müssen. Handgeführtes Schweißen erfordert jedoch eine ruhige Hand und präzise Bewegungen. 

In diesem Artikel besprechen wir das Handschweißen und wie es durchgeführt wird. Wir werden verschiedene Arten des Handschweißens mit ihren Vor- und Nachteilen diskutieren. Bleiben Sie also dran, denn dieser Artikel ist ein vollständiger Leitfaden für jeden neuen Schweißer, der den Handschweißprozess verstehen möchte. Bevor wir uns mit den Spezifikationen befassen, wollen wir verstehen, was Schweißen ist.

Was ist Schweißen?

Schweißprozess

Das Verbinden zweier Metallteile durch Schweißen ist Schweißen. Möglicherweise müssen Sie die Schweißnaht mit einem anderen Metall füllen, um die Verbindung haltbarer zu machen. Fast alle Arten von Metallwaren, ob klein oder groß, müssen geschweißt werden. Die Metallteile werden mit einer elektrischen Pistole oder einem Lichtbogen erhitzt. Sobald das Metall geschmolzen ist, werden zwei Teile verbunden und beim Abkühlen verfestigt. 

Der Prozess erfordert Wärme, die auf Materialien angewendet wird. Es kann ein Lichtbogen, eine Gasflamme oder ein Laser sein; Die Hitze schmilzt das Material und mit etwas Druck werden die Materialien miteinander verbunden. In einigen Fällen ist ein Füllstoff erforderlich, um das Verbinden zu unterstützen. Der Schweißprozess beinhaltet Hitze und Rauchen von Gasen, und es erfordert Schutzgas oder Flussmittel, um das Schweißen auch vor unerwünschten Dämpfen zu schützen. Schweißen kann gefährlich sein, insbesondere wenn Sie nicht im Umgang mit den Schweißmaschinen geschult sind. 

Was sind die Eigenschaften des Handschweißens?

Handschweißen

Präzision

Das Handschweißen erfordert vom Schweißer ein hohes Maß an Geschick und Präzision, um sicherzustellen, dass die Verbindung stark und langlebig ist. Ein erfahrener Schweißer kann die Hitze, die Geschwindigkeit und den Winkel des Schweißwerkzeugs steuern, um eine qualitativ hochwertige Schweißnaht zu erzeugen.

Tragbarkeit

Handschweißgeräte sind tragbar und können an abgelegenen Orten eingesetzt werden, wodurch sie sich ideal für Reparaturen oder Bauarbeiten im Außendienst eignen.

Vielseitigkeit

Das Handschweißen kann mit verschiedenen Schweißverfahren wie WIG, MIG und Stabschweißen verwendet werden. Jedes Verfahren hat seine eigenen Vorteile und Einschränkungen, und der Schweißer muss das geeignete Verfahren für die Aufgabe auswählen.

Flexibilität

Handschweißen ermöglicht Flexibilität in Größe und Form der geschweißten Objekte. Es ist möglich, Gegenstände unterschiedlicher Größe und Form zu schweißen, solange das Schweißwerkzeug die Verbindung erreichen kann.

Verschiedene Handschweißtechniken

Es gibt mehrere Handschweißverfahren mit jeweils einzigartigen Eigenschaften und Verwendungszwecken. Werfen wir einen Blick auf verschiedene Schweißtechniken. 

Lichtbogenschweißung

Lichtbogenschweißung

 Es ist die traditionelle Technik des Stabschweißens oder Lichtbogenhandschweißens. Es ist die häufigste Schweißart, die in Werkstätten verwendet wird, in denen sich die Schweißer keine teuren Schweißgeräte leisten können. Bei diesem Vorgang ist der Schweißer verbindet zwei Metallteile mit einer Elektrode. Elektroden werden auch Stäbe genannt, die mit Flussmittel umhüllt sind.

Die Elektrode besteht typischerweise aus einem Verbrauchsmetall wie Stahl oder rostfreiem Stahl, das schmilzt und zum Füllmaterial für die Verbindung wird.

Das Stabschweißen ist ein vielseitiges Verfahren, bei dem die Verbrauchsmaterialien je nach Metall oder dessen Dicke ausgewählt werden. So funktioniert das Stabschweißen:

Der elektrische Strom erzeugt einen Lichtbogen zwischen der Elektrode und dem Grundmaterial. Da der Strom nicht durch das Material fließen kann, verbrennt er den Bogen, wodurch Schmelzwärme entsteht. Es schmilzt auch das Grundmetall und die Elektrode, die als Füllmaterial dient. Die Flussmittelbeschichtung auf Elektroden schützt die Atmosphäre vor Oxidation und Kontamination.

Stabschweißen erfordert einen niedrigen Lichtbogen und eine hohe Stromstärke. Es ist leicht zu erlernen, geräuscharm und schützt die Naht mit Schweißschlacke. Es kann alle Arten von Metallen schweißen und ist unempfindlich gegenüber Rost oder anderen Verunreinigungen auf Metalloberflächen.

Gas-Metall-Lichtbogenschweißen (MIG-Schweißen)

MIG-Schweißen

MIG- und Laserschweißen sind zwei gängige Arten des Schweißens. Allgemein wird es auch als Drahtschweißen bezeichnet.

Beim MIG-Schweißverfahren führt eine Schweißpistole Drahtelektroden in das Werkstück ein. Die Pistole setzt auch Schutzgase frei, um das Schweißbad vor Verunreinigungen zu schützen. Ein Inertgas, normalerweise Argon oder eine Mischung aus Argon und CO2, schützt die Schweißnaht vor Oxidation. Dieses Verfahren ist ideal zum Schweißen dünner Materialien und kann für verschiedene Metalle verwendet werden, darunter Aluminium, Edelstahl und Kohlenstoffstahl. Es funktioniert gut für 24 Gauge oder 1/2″ dickes Material.

MIG-Schweißen ist ein vielseitiges Verfahren, das zum Schweißen verschiedener Metalle, einschließlich Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kupferlegierungen, nützlich ist. Es ist auch ein relativ leicht zu erlernender Prozess und kann in verschiedenen Schweißanwendungen eingesetzt werden, von der Autoreparatur bis zur Herstellung großer Strukturen.

Wolfram-Inertgasschweißen

Wolfram-Inertgasschweißen

WIG oder GTAW, ist ein weiteres Handschweißverfahren. Es verwendet eine Wolframelektrode, um den Lichtbogen zum Grundmaterial zu senden. Wolfram schmilzt nicht bei Hitze und liefert einen elektrischen Lichtbogen an das Werkstück. Die Elektrode wird in einen Brenner gehalten und ein Inertgas, normalerweise Argon, schirmt den Schweißbereich von der Atmosphäre ab. Das WIG-Schweißen kann mit oder ohne Zusatzstab betrieben werden.

Das WIG-Verfahren wird häufig für dünne Metallkomponenten wie Edelstahl, Aluminium und andere Nichteisenmetalle verwendet. Es ermöglicht präzises und qualitativ hochwertiges Schweißen und ist daher eine beliebte Wahl für Anwendungen, bei denen Sie dünne Metallteile schweißen müssen, während Sie vorzeigbar aussehen. Dieses Verfahren erzeugt eine hochwertige, präzise Schweißnaht zum Schweißen von dünnen Materialien, Edelstahl und Aluminium. Um den Unterschied zwischen WIG- und Laserschweißen herauszufinden, können Sie den Artikel lesen, den wir zuvor geschrieben haben: 'Laserschweißen vs. WIG-Schweißen: Welche Option ist die beste für Sie?'

Fülldrahtschweißen (FCAW)

Lichtbogenschweißen mit Fülldraht

FCAW ähnelt dem MIG-Schweißen, aber anstelle eines Massivdrahts wird eine mit Flussmittel gefüllte Hohldrahtelektrode verwendet. Dieses Verfahren wird typischerweise zum Schweißen dickerer Materialien wie Baustahl verwendet.

Plasma-Lichtbogenschweißen

Plasma-Lichtbogenschweißen

Plasmalichtbogenschweißen (PAW) ist eine Art des Schweißens, bei der ein hochkonzentriertes und ionisiertes Gas namens Plasma verwendet wird, um einen Lichtbogen zum Schweißen zu erzeugen. Plasma- und Laserschweißen sind beide Arten des Schmelzschweißens. Der Plasmalichtbogen erzeugt intensive Hitze, die das Metall schmilzt und verschmilzt, um eine starke und präzise Schweißverbindung zu schaffen.

Das Verfahren verwendet einen Plasmalichtbogenbrenner, der eine Wolframelektrode und eine Düse enthält, die den Gasstrom lenkt. Typischerweise wird Argongas verwendet, das durch den Hochspannungsstrom von der Stromquelle ionisiert wird und den Plasmalichtbogen erzeugt. Der Lichtbogen erhitzt das Metall bis zu seinem Schmelzpunkt. An der Schweißstelle wird ein Füllstab hinzugefügt, der mit dem Grundmetall schmilzt und verschmilzt, wodurch eine starke und dauerhafte Schweißverbindung entsteht. 

PAW ist auch ein teures Gerät, das zum präzisen Schweißen dünner Komponenten verwendet wird. Es wird häufig in sehr anspruchsvollen Branchen wie Luft- und Raumfahrt und Elektronik eingesetzt. Automobilindustrie. 

Handgeführte Laserschweißmaschinen

Neben all diesen traditionellen Schweißverfahren handgeführt Laserschweißen Maschinen verbinden zwei Metallstücke mit Hochleistungslasern. Sie arbeiten, indem sie einen fokussierten Laserstrahl auf die Oberfläche des Metalls richten, der das Metall schmilzt und eine Verbindung zwischen den beiden Teilen herstellt.

Anschließend fokussiert die Schweißmaschine den Laserstrahl auf die zu verbindenden Metallflächen. Typischerweise erzeugt eine Laserdiode oder ein Faserlaser den Laserstrahl. Es wird durch eine optische Faser an das Handgerät geleitet. Die vom Laserstrahl erzeugte Wärme bewirkt, dass das Metall ein Schmelzbad bildet, das dann abkühlt und sich verfestigt, um eine starke, dauerhafte Verbindung zwischen den beiden Metallstücken zu schaffen. Es ist ein hochpreisiges Schweißverfahren, das umgebendes Material nicht verformt und minimale Schäden verursacht. 

Handgeführte Lasermaschinen verbinden oft kleine und komplexe Metallteile mit hoher Präzision. Es ist ein genaueres und schnelleres Verfahren als jedes andere Schweißgerät. Sie werden auch häufig in der Automobil- und Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt.

Was sind die Komponenten eines Handschweißgeräts?

Hier sind die Komponenten eines Handschweißgeräts:

Power Source

Zur Erzeugung des Lichtbogens zum Schmelzen von Metall ist eine elektrische Energiequelle erforderlich. Eine Batterie, ein Generator oder eine elektrische Maschine können den Strom liefern. 

Elektroden

Elektroden werden an Stromquellen angeschlossen und erzeugen einen Bogen, der das Metall schmilzt. Es liegt in der Hand des Schweißers. 

Düsen

Üblicherweise wird eine Düse aus Kupfer verwendet. Es wird an der Pistole befestigt und leitet Schutzgas über die Schweißbasis. Es kühlt das Metall und hilft ihm, sich zu verfestigen und die Schweißnaht vor Verunreinigungen zu schützen.

Schutzgas

Schutzgas ist eine separate Komponente, die mit der Schweißpistole verbunden ist. 

Drahtvorschubgerät

Ein Drahtvorschub wird an der Schweißpistole angebracht, wenn der Schweißprozess einen Draht erfordert. 

Systemsteuerung

Das Bedienfeld befindet sich am Schweißgerät. Es passt Schweißparameter wie E, Spannung, Strom und Drahtvorschubgeschwindigkeit über ein Bedienfeld an.

Handle

Es ist Teil der Schweißpistole, die der Schweißer während des Schweißvorgangs hält. 

Was sind Verbrauchsmaterialien beim Handschweißen?

Handschweißmaschine

Verbrauchsmaterialien sind Materialien, die während des Schweißvorgangs verbraucht oder abgenutzt werden und von Zeit zu Zeit ersetzt werden müssen. Hier ein paar Verbrauchsmaterialien:

Elektroden

Schweißelektroden, auch Schweißstäbe genannt, bestehen aus Stahl, Aluminium oder Titan. Sie sind das Medium für den Lichtbogen, um Wärme zum Schmelzen des Grundmetalls zu erzeugen. 

Diese werden auch Stabelektroden oder Schweißelektroden genannt. Sie sind besonders wichtig beim Stabschweißen. Sie können aus einem anderen Material aus verschiedenen Materialien wie Stahl, Titan oder Aluminium bestehen. Sie werden verwendet, um einen Bogen zwischen Elektrode und Basismaterial herzustellen. 

1. Arten von Elektroden

Hier sind einige gängige Arten von Schweißelektroden:

  • 6010: Diese auf Zellulose basierende Elektrode kann auf schmutzigen, verrosteten oder lackierten Materialien verwendet werden und wird häufig beim Schweißen von Rohrleitungen verwendet. Es wird nicht für die Verwendung auf dünnen Materialien empfohlen.
  • 6011: Es ähnelt E6010, hat aber eine höhere Abscheidungsrate und kann auf dünneren Materialien verwendet werden.
  • 7018: Eine wasserstoffarme Elektrode, die eine starke, rissbeständige Schweißnaht erzeugt. Es wird häufig beim Strukturschweißen, bei der Reparatur schwerer Geräte und in der Fertigung verwendet. 
  • 7024: Diese Elektrode hat eine hohe Abscheidungsrate und wird üblicherweise in der schweren Fertigung und Konstruktion verwendet. Es kann mit AC- oder DC-Schweißströmen verwendet werden.
  • E308L-16: Wird zum Schweißen von Edelstahl verwendet. Es wird häufig in der Lebensmittelverarbeitung, Pharmazie und chemischen Verarbeitung verwendet. 

2. Wie wählt man Elektroden aus?

Die Elektrodenwahl hängt von Schweißart und Grundwerkstoff ab. Beispielsweise eignen sich Stahlelektroden zum Schweißen von Stahl, während Aluminiumelektroden besser zum Schweißen von Aluminium geeignet sind.

Auch die Dicke des zu schweißenden Materials sollte vor der Auswahl der Elektroden berücksichtigt werden. Dünnere Materialien erfordern Elektroden mit kleinerem Durchmesser, während dickere größere erfordern.

Die Stromstärke des Schweißgeräts ist ebenfalls zu berücksichtigen, da die höhere Stromstärke Elektroden mit größerem Durchmesser erfordert.

Schließlich spielt auch die Polarität des Schweißgeräts eine Rolle, da die negative DC-Polarität eine andere Elektrode erfordert als die positive DC-Polarität.

Außerdem können all diese Beschichtungen auf Elektroden und Schweißpositionen auch die Wahl der Elektroden beeinflussen.

Schutzgase

Schutzgase sind ein wichtiger Verbrauchsstoff beim Handschweißen, sie schonen die Atmosphäre und das Schweißen vor den beim Schweißvorgang entstehenden Dämpfen und Gasen. Atmosphärische Verunreinigungen als Ergebnis des Schweißens können Schweißfehler verursachen. Inertgase neutralisieren andere Elemente wie Sauerstoff, Stickstoff und Wasserdampf.

Hier sind einige Schutzgase, die verwendet werden:

Argon: Argon wird üblicherweise zum WIG-Schweißen von Aluminium, Kupfer und Magnesium verwendet. Es bietet eine gute Lichtbogenstabilität und erzeugt eine glatte, gleichmäßige Schweißnaht.

Kohlendioxid: Kohlendioxid wird häufig zum MIG-Schweißen von unlegiertem und niedriglegiertem Stahl verwendet. Es bietet eine gute Penetration und erzeugt eine starke, dauerhafte Schweißnaht.

Helium: Helium wird auch beim WIG-Schweißen verwendet. Es wird verwendet, um dicke Materialien und Nichteisenmetalle zu schweißen. Es bietet eine hervorragende Wärmeübertragung und trägt zu einer sauberen, starken Schweißnaht bei.

Sauerstoff: Sauerstoff wird bei einigen Schweißprozessen verwendet, um die Wärme des Schweißlichtbogens zu erhöhen und das Eindringen zu verbessern. Zu viel Sauerstoff kann jedoch zu Oxidation führen, daher sollte es mit Vorsicht verwendet werden.

Gasgemische: Viele Schweißanwendungen erfordern ein Gasgemisch, um die gewünschten Schweißeigenschaften zu erzielen. Beispielsweise kann eine Mischung aus Argon und Helium verwendet werden, um dickere Materialien zu schweißen oder die Bewegungsgeschwindigkeit zu erhöhen, während eine Mischung aus Argon und Kohlendioxid verwendet werden kann, um Eindring- und Abscheidungsrate auszugleichen.

Füllmaterialien

Füllmaterialien werden hinzugefügt, während zwei Metallteile verbunden werden, um die Verbindung zu verstärken und zu verstärken. Die Wahl des Füllmaterials hängt von Folgendem ab:

  • Zusammensetzung des Grundmaterials
  • Gewünschte Bindung 
  • Schweißprozess
  • Die Dicke des Materials
  • Umgebungsbedingungen, unter denen geschweißt wird. 

Hier sind einige Materialien, die als Füllstoffe verwendet werden:

Baustahl: Ein häufig verwendeter Schweißzusatz für das Handschweißen, insbesondere für das Schweißen von Kohlenstoffstahl.

Edelstahl: Edelstahl benötigt einen Zusatzwerkstoff, der den Eigenschaften des Grundmetalls entspricht.

Aluminium: Aluminium-Zusatzmaterial wird wie Edelstahl zum Schweißen von Aluminiumlegierungen benötigt.

Nickellegierungen: Diese werden zum Schweißen von Hochtemperaturmetallen und -legierungen wie Inconel, Monel und Hastelloy verwendet.

Kupfer: Kupferfüllstoffe werden häufig für Hartlöt- und Weichlötanwendungen verwendet.

Fluss

Flussmittel ist ein Material, das verwendet wird, um die Schweißnaht vor Verunreinigungen zu schützen. Es wird auch für eine bessere Haftung verwendet. Flussmittel kann ein Pulver oder eine Paste sein, die auf den Schweißstab oder die Elektrode aufgetragen wird.

Beim Handschweißen kann das Flussmittel auf zwei verschiedene Arten verwendet werden: als Beschichtung auf der Schweißelektrode (bekannt als flussmittelumhüllte Elektroden) oder als separates Material, das dem Schweißbad hinzugefügt wird während des Schweißprozesses (bekannt als Fülldrahtschweißen).

Verschiedene Arten von Flussmitteln sind für unterschiedliche Anwendungen ausgelegt, z. B. Flussmittel mit niedrigem Wasserstoffgehalt zum Schweißen von hochfesten Stählen, basische Flussmittel zum Schweißen von Edelstahl und Rutil-Flussmittel zum Schweißen für allgemeine Zwecke. Es ist wichtig, das geeignete Flussmittel für die jeweilige Anwendung auszuwählen, um die Qualität und Integrität der endgültigen Schweißnaht sicherzustellen.

Das Flussmittel kann je nach gewählt werden 

  • Basismaterial
  • Schweißposition
  • Schweißtechnik
  • Erforderliche Eigenschaften in der endgültigen Schweißnaht

Neben diesen Hauptverbrauchsmaterialien gibt es einige kleinere Verbrauchsmaterialien:

Kontakt-Tipps: Diese werden beim MIG-Schweißen verwendet, um den Schweißstrom von der Schweißpistole auf den Draht zu übertragen. Sie bestehen aus Kupfer und müssen regelmäßig ausgetauscht werden, da sie abgenutzt oder beschädigt werden können.

Düsen: Düsen werden beim MIG-Schweißen verwendet, um den Schutzgasstrom um den Schweißbereich herum zu leiten. Sie können durch Spritzer verstopfen und müssen regelmäßig gereinigt oder ausgetauscht werden.

Welche Faktoren sind vor der Auswahl von Verbrauchsmaterialien zu berücksichtigen?

Bei der Auswahl der Verbrauchsmaterialien sollten folgende Faktoren berücksichtigt werden: 

Schweißprozess

Schweißzusätze sind abhängig von der Schweißart. Beispielsweise erfordert das MIG-Schweißen einen Draht, während beim WIG-Schweißen Wolframelektroden verwendet werden.

Zu schweißendes Material

Die Wahl der Verbrauchsmaterialien hängt auch von dem Material ab, das Sie schweißen müssen. Beispielsweise sind die Elektroden für jeden Materialtyp unterschiedlich. 

Materialstärke

Die Metalldicke beeinflusst die Wahl der Verbrauchsmaterialien. Dickere Materialien erfordern eine höhere Stromstärke und größere Verbrauchsmaterialien.

Schweißposition

 Bei der Auswahl der Verbrauchsmaterialien müssen Sie die Schweißposition berücksichtigen. Unterschiedliche Schweißpositionen erfordern unterschiedliche Elektroden. Beispielsweise sind Elektroden für vertikale und Überkopfpositionen so ausgelegt, dass sie eine niedrigere Schmelzrate, einen stabileren Lichtbogen und eine größere Eindringfähigkeit aufweisen als Elektroden, die in flachen oder horizontalen Positionen verwendet werden.

Amperezahl

Auch die Stromstärke des Schweißgerätes spielt bei der Auswahl der Verbrauchsmaterialien eine entscheidende Rolle. Je höher die Stromstärke, desto größer die benötigten Verbrauchsmaterialien.

Empfehlungen des Herstellers

 Befolgen Sie immer die Empfehlungen des Herstellers für Verbrauchsmaterialien. Der Hersteller hat die Verbrauchsmaterialien getestet, um sicherzustellen, dass sie mit ihren Schweißgeräten funktionieren und die besten Ergebnisse liefern.

Warum ist es wichtig, die richtigen Verbrauchsmaterialien für das Handschweißen auszuwählen?

Qualität der Schweißnaht: Die Wahl des Verbrauchsmaterials kann die Qualität der Schweißnaht erheblich beeinflussen. Die Art des Verbrauchsmaterials sollte mit dem zu schweißenden Grundmetall und dem verwendeten Schweißverfahren kompatibel sein. Wenn das falsche Verbrauchsmaterial gewählt wird, hält die Schweißnaht möglicherweise nicht der beabsichtigten Verwendung stand, was zu potenziellen Ausfällen oder Defekten führen kann.

Auch entsprechende Verbrauchsmaterialien können sich verbessern PRODUKTIVITÄT. Es kann dem Schweißer zusätzlichen Aufwand ersparen. Verbrauchsmaterialien mit einer längeren Lebensdauer und einem geringeren Austauschbedarf können helfen, Zeit und Geld zu sparen. Ein hochwertiges Verbrauchsmaterial kann auch die Notwendigkeit für Nacharbeiten oder Ausbesserungen verringern, die zeitaufwändig sein können.

Auch das richtige Verbrauchsmaterial kann dazu beitragen Arbeitssicherheit. Einige Verbrauchsmaterialien erzeugen beim Schweißen Dämpfe oder andere gefährliche Nebenprodukte. Die Wahl des richtigen Verbrauchsmaterials mit einem geringeren Gehalt an gefährlichen Nebenprodukten kann dazu beitragen, die Exposition der Arbeiter gegenüber diesen Stoffen zu verringern.

Wie verbessert man die Ergebnisse beim Handschweißen?

Handschweißen

Hier sind ein paar Tipps, um die Ergebnisse beim Handschweißen zu verbessern.

Schweißart

Wählen Sie die richtige Schweißtechnik: Schweißtechniken können die endgültige Schweißnaht beeinflussen. Jede Technik hat ihre eigenen Vorzüge und passt zu spezifischen Bedürfnissen und Materialien. Unterschiedliche Schweißtechniken eignen sich besser für unterschiedliche Materialien und Anwendungen, und die Wahl der Technik kann die Festigkeit, Haltbarkeit und das Aussehen der Schweißnaht erheblich beeinflussen. Einige Schweißtechniken eignen sich beispielsweise besser für dünne, empfindliche Materialien, während andere besser für dickere, schwerere Materialien geeignet sind.

Bereiten Sie die Oberfläche vor

Die Reinigung des Metalls ist für eine gute Schweißqualität unerlässlich. Bereiten Sie die Oberfläche vor dem Schweißen vor und stellen Sie sicher, dass sich kein Staub, Schmutz oder Farbe darauf befindet. Es trägt dazu bei, solide und dauerhafte Schweißnähte zu gewährleisten.

Richtige Schweißeinstellungen

Schweißeinstellungen sind wichtig für gute Ergebnisse. Stellen Sie sicher, dass Sie das zu schweißende Metall und alles über die Schutzgase, die erforderliche Stromstärke und die zu verwendende Elektrode kennen. 

Verbrauchsmaterialien pflegen

Die Pflege von Elektroden oder anderen Verbrauchsmaterialien ist für gute Schweißergebnisse unerlässlich. Bewahren Sie sie an einem kühlen, trockenen Ort auf, um zu verhindern, dass Eindämmungen ihre Wirksamkeit beeinträchtigen. 

Verwenden Sie die richtige Schweißtechnik

Richtige Schweißtechniken können die Zeit reduzieren, die zum Fertigstellen der Schweißnaht benötigt wird. Dazu gehört die Beibehaltung einer konstanten Lichtbogenlänge und Fahrgeschwindigkeit. Es kann etwas Übung und richtiges Training erfordern. Je mehr Erfahrung ein Schweißer hat, desto schneller kann er eine Schweißnaht fertigstellen, ohne die Qualität zu beeinträchtigenkeit.

Welche Sicherheitstipps sind beim Handschweißen zu beachten?

Handschweißen

Hier sind einige Sicherheitsempfehlungen für das Handschweißen:

  • Schweißen beinhaltet hohe Hitze, elektrische Komponenten, die derzeitige Verwendung von hoher Hitze und potenziell gefährliche Ausrüstung, so dass die unsachgemäße Technik zu schweren Verletzungen, Sachschäden oder sogar zum Tod führen kann.
  • Der Cavalon Sentinel ist das AutoGyro-Premiummodell mit nebeneinander angeordneten Sitzen, verfügbar mit dem neuen hochmodernen und kraftstoffsparenden Rotax XNUMX iS-Motor. Schweißer muss alles über die Schweißtechnik wissen und Sicherheitsvorkehrungen. Ein unerfahrener Schweißer und eine unsichere Hand können zu struktureller Schwäche, Korrosion und anderen Defekten führen, die die Integrität des geschweißten Objekts beeinträchtigen können.
  • Melden Sie sich für ein formelles Schweißausbildungsprogramm an oder lassen Sie sich von einem erfahrenen Schweißer unterrichten, um die richtigen Schweißtechniken zu erlernen. 
  • Schutzkleidung tragen: Schweißer sollten Schutzkleidung wie Schweißhelm, Handschuhe, langärmliges Hemd und Hose tragen, um ihre Haut vor intensiver Hitze und UV-Strahlung zu schützen.
  • Beim Schweißen entstehen gefährliche Dämpfe und Gase, die beim Einatmen gesundheitsschädlich sein können. Stellen Sie immer sicher, dass der Bereich, in dem Sie schweißen, gut belüftet ist, um das Einatmen dieser Gase zu vermeiden.
  •  Beim Schweißen entsteht intensives Licht, das Ihre Augen schädigen kann. Geeigneten Augenschutz tragen, wie z. B. ein Schweißhelm mit getönter Scheibe, um Ihre Augen vor diesem schädlichen Licht zu schützen.
  • Sichern Sie das Werkstück, bevor Sie mit dem Schweißen beginnen, um eine versehentliche Bewegung oder Verschiebung zu vermeiden, die zu Verletzungen führen könnte.
  • Schweißen kann Funken erzeugen und brennbare Materialien entzünden. Halten Sie einen Feuerlöscher in der Nähe und wissen Sie, wie man ihn im Notfall benutzt.
  • Verwenden Sie immer die für die jeweilige Arbeit geeignete Schweißtechnik. Unsachgemäße Schweißtechniken können Unfälle verursachen, das Werkstück beschädigen oder Schweißnähte von schlechter Qualität verursachen.
  • Ein aufgeräumter Arbeitsplatz trägt dazu bei, Unfälle, Verletzungen und Brände zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass der Schweißbereich frei von Unordnung oder Ablagerungen ist, die Unfälle verursachen könnten.

Zusammenfassung

Handschweißen bietet eine vielseitige und praktische Option für verschiedene Schweißanwendungen. Es ermöglicht dem Schweißer, enge Stellen zu erreichen und Schweißarbeiten in verschiedenen Positionen durchzuführen. Handschweißtechniken sind unterschiedlich und jede hat ihre Vor- und Nachteile.

Laser-Handschweißgeräte sind die effizientesten, zuverlässigsten und benutzerfreundlichsten. Diese tragbaren Geräte kosten zwar mehr als herkömmliche Schweißgeräte, helfen Unternehmen jedoch dabei, Geld zu sparen, indem sie manuelle Arbeit reduzieren und die Qualität der Endprodukte verbessern. Herkömmliche Handschweißgeräte eignen sich für kleinere Schweißarbeiten, Reparaturen und Wartungsaufgaben. 

Handgeführte Laserschweißmaschinen von Baison

Baison bietet erstklassige Lasermaschinen, die für kleine und große Industrien gleichermaßen geeignet sind. Unsere hochmodernen Lasermaschinen sind in der Lage, mit außergewöhnlicher Präzision zu schneiden, zu schweißen und zu markieren.

Die handgeführten Laserschweißmaschinen von Baison haben den Schweißprozess verändert und ihn für industrielle Zwecke effizienter und genauer gemacht. Unsere Handschweißgeräte sind mit allen notwendigen Sicherheitsfunktionen ausgestattet und lassen sich mühelos bedienen.

Verbessern Sie Ihr Schweißspiel mit dem tragbaren Faserlaser-Schweißgerät von Baison.

Sind Sie müde von langsamen und unzuverlässigen Schweißmaschinen? Rüsten Sie auf die neueste Laser-Handschweißtechnologie auf und revolutionieren Sie Ihr Schweißerlebnis! Mit unseren hochmodernen Maschinen können Sie schnell und präzise schweißen und so bei jedem Projekt Zeit und Geld sparen. Besuchen Sie unsere Website, um alles über Laserschweißmaschinen zu erfahren. Kontaktieren Sie unser Expertenteam für eine kostenlose Bewertung der Anwendung, um Ihnen bei der Auswahl des handgeführten Laserschweißgeräts zu helfen, das Ihr Unternehmen benötigt.  

Fordern Sie ein Angebot für ein Faserlasersystem an!

Teile den Beitrag jetzt:
Sam Chen

Hey, ich bin Sam!

Ich bin der Gründer von Baison. Wir haben der Fertigungsindustrie dabei geholfen, ihre Produktivität und Kapazität mit unseren fortschrittlichen Lösungen zu steigern Faserlasersysteme für über 20 Jahre.

Habe Fragen? Wenden Sie sich an uns, und wir bieten Ihnen eine perfekte Lösung.

Vielleicht finden Sie diese Themen auch interessant

Holen Sie sich den aktuellen Katalog

Erfahren Sie, wie unsere neuesten Technologie-Lasermaschinen Ihnen helfen können, Ihre Produktivität zu steigern!